Solarpaket 1

Am 26.04.2024 hat sowohl der Bundestag als auch der Bundesrat das "Gesetz zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und weiterer energiewirtschaftsrechtlicher Vorschriften zur Steigerung des Ausbaus photovoltaischer Energieerzeugung”, bekannt als Solarpaket1, verabschiedet.

Neben einer Vielzahl länger geplanter regulatorischer Maßnahmen, hat der "Ausschusses für Klimaschutz und Energie" in letzter Sekunde auch die Vergütung für Dachanlagen ab 40 kW installierter Leistung um 1,5 ct/kWh angehoben. Im Gegenzug wurde die Grenze, ab der die Teilnahme am Ausschreibungsverfahren verpflichtend ist, wieder auf 750 kW abgesenkt.

Das Gesetz ist mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 15.05.2024 in Kraft getreten.

Anzulegende Werte Marktprämienmodell

Da die Bundesnetzagentur noch keine Vergütungssätze veröffentlicht hat, haben wir den Gesetzestext selbst interpretiert, und daraus folgende inoffizielle Werte ermittelt.

Insbesondere bei der Volleinspeisung (unterliegt der Aufschlag der Februardegression?) lässt das Gesetz einen Interpretationsspielraum zu.

Für unsere Kunden haben wir  dafür eine Vorab-Version PV-Kalk Solarpaket1 Preview bereitgestellt.

Einspeisevergütung

Anlagen mit einer installierten Leistung bis zu 100kW werden in der Regel nicht nach dem Marktprämienmodell vergütet. Diese erhalten statt dessen eine feste Einspeisevergütung, welche nach „§53 Abs.1 EEG 2023“ 0,4 Cent/KWh unter dem anzulegenden Wert des Marktprämienmodells liegt.

 

Anzulegende Werte (Marktprämie pro kWh) ab 15.05.2023

 

Dachfläche
mit Eigenverbrauch

Dachfläche
Volleinspeisung

Freifläche

< 10kWp

8,51 ct

+ 4,8 ct = 13,31 ct

6,93 ct

10 - 40 kWp

7,43 ct

+ 3,8 ct = 11,23 ct

6,93 ct

40 - 100 kWp

7,64 ct

+ 5,1 ct = 12,74 ct

6,93 ct

100 - 400 kWp

7,64 ct

+ 3,2 ct = 10,84 ct

6,93 ct

400 - 1000 kWp

7,64 ct

+ 1,9 ct = 9,54 ct

6,93 ct

 

Alle Angaben ohne Gewähr